Forstbetrieb Waldhausen ForstGIS

Auswahl von Karten, Tabellen und 3D Modellen des Forstbetriebes


Karten im ForstGIS Viewer (QGIS WebClient):

Das erste Laden der voreingestellten Karten im ForstGIS Viewer kann je nach Bandbreite Ihrer Internetverbindung bis zu 20 Sekunden dauern. Die Karten im WebGIS nutzen z.T. externe Geodaten als Hintergrundinformation, was zu einer Verzögerung des Kartenaufbaus führen kann. Die Suchfunktion im Viewer ist in dieser Version noch nicht aktiviert.

Legende Voreingestellte Kartenansichten

GIS Projekt in Pseudo Mercator Projektion mit Google, BING und Open Street Map Hintergrundkarten.

Die Darstellung erfolgt in neuem WebGIS Viewer mit Raster Exportfunktion. Bitte beachten Sie, daß die Pseudo Mercator Projektion weniger genau ist als die ortsübliche Gauß-Krüger (Gk3 bzw. Gk4) Projektion, sie bringt aber dagegen die Hintergrundbilder schneller auf den Bildschirm. Der maximale Zoombereich endet bei einem Maßstab von 1:2.257.

GIS Projekt mit Karten in der Gauß-Krüger Projektion (optional)

Darstellung des Projektes in der ortsüblichen Gauß-Krüger Projektion (Zone 3), mit höchster Lageegenauigkeit. Alle in diesem Projekt enthaltenen Datensätze liegen im Original ebenfall in der GK3 Projektion vor. Der Zoombereich reicht bis zu einem Maßstab von 1:1.

***

QGIS 3D Modelle:

Interaktive 3D Modelle
Nur sichtbar für PC, die nach ca. 2011/12 gebaut wurden. Die Modelle enthalten entweder nur Objekthöhen (z.B. Baumhöhen), oder echte Geländehöhen über Normalnull. Durch einen Mausklick auf das Bild erhalten sie die Lagekoordinaten (X,Y) und die Baumhöhe bzw. Geländehöhe (Z). Mit gedrückter Maustaste können sie das Modell drehen, mit dem Mausrad verkleinern oder vergrößern. Der Bildaufbau dauert bei einer DSL 6000 Verbindung ca. 10-20 Sekunden.


Tabellen:

Direkte Abfrage der Attributtabellen mit den Vorratswerten der Bestände, Abteilungen oder Flurstücke (diese Funktion wird zu einer Benutzer freundlicheren Anwendung weiterentwickelt)
Für die Abfrage wird ein neues Fenster geöffnet, in dem zunächst alle Bestände, Abteilungen oder Flurstücke dargestellt werden. Durch eine einfache Änderung der Abfragebedingung, die ganz am Ende der Textzeile im Adressfeld des Browsers steht, können verschiedene Attribute abgefragt werden, indem z.B. die Bedingung "HypVfmHa"+>+'300' z.B. durch "HypVfmHa"+<+'300' ersetzt wird, um nur noch Bestände mit weniger als 300 Vfm/ha aufzulisten.

 


Beispiele für QGIS Server Abfragen: